/// Venus im Pelz

„Venus im Pelz“ ist neben der rein erotischen Komponente als inhaltlich das für die Begriffsfindung des Masochismus maßgebliche Werk bekannt geworden.

Neben einigen Verfilmungen dieser Novelle gibt es noch im Theaterbereich einigen Bearbeitungen. So ist besonders die Tanztheaterszene das eine oder andere Mal interessiert an der Thematik gewesen.

jo.art plant eine szenische Umseztung mit Aspekten aller drei Theatersparten. Vorerst präsentieren wir Ihnen mit der Lesung die von uns für die Bühne bearbeitete Fassung. Neben Stephan Joachim liest die Rolle der „Wanda“ die Schauspielerin Anne Patzer. Bei kommenden Vorstellungen wird die Darbietung, wie auch „Tristan und Isolde“ über die reine Lesung hinaus mit Kostüm und szenischen Elementen, Licht und Projektion, den Abend erweitern.

Nächste Vorstellung am 14. Oktober 2017.