Archiv: Gott und die Welt

standard
Mai 17, 2019
Geschrieben von: , Kategorie: Empfehlungen, jo.art, Kulturdornse

Mit Glänzenden Grüßen

Die Kunst bleibt frei!

Seit im vergangenen Jahr Versuche stattfanden, auf die Arbeit von Kulturschaffenden politisch Einfluss zu nehmen, hat sich, von Berlin ausgehend, die Aktion „Die Vielen“ formiert, die eine unbedingte Solidarität unter allen kulturell Arbeitenden ausruft und sich selbst auferlegt. Nach außen bringt die Aktion mit einer Erklärung und einer Unterschriftensammlung dieses Begehren an die Öffentlichkeit.

V. l. n. r.: Annette Gleixner, Carla Gesikiewicz, Stephan Joachim

In Lübeck war die Kulturdornse an der Untertrave die erste Kulturinstitution, die sich dieser Bewegung anschloss und versuchte, darauf aufmerksam zu machen; wenngleich kleine Bühnen wie diese schnell untergehen, sobald eminentere das Ruder übernehmen. Dennoch ist sowohl das Musiktheaterensemble jo.art, als auch das kleine Lübecker Theater „Die Kulturdornse“ auf der Liste der Unterzeichner und engagiert sich unter dem Motto „Wir sind viele – jede*r einzelne*r von uns!“.
Am kommenden Wochenende werden deutschlandweit, aber koordiniert von Berlin, alle Aktiven eine glänzende Demonstration – Unite&Shine – durchführen.

Das Ensemble jo.art wird in der Kulturdornse einen Aktionstag gestalten und alle wissenswerten Informationen zu den Sachverhalten den Lübeckern in Form eines Tages der offenen Tür nahe bringen.
Um zu verdeutlichen, wie wichtig Kunst für die kulturelle Entwicklung und den Freigeist einer Nation ist, wird den ganzen Nachmittag über, von 14 bis 20 Uhr eine öffentliche Probe der Neuproduktion „Proserpina“ statt finden. Dabei bleiben alle Mitwirkenden jederzeit offen für eine interessante Diskussion über den Sinn und die Notwendigkeit von Theater.

Umfangreichere Informationen zur Veranstaltung auch telefonisch unter der Telefonnummer (0451) 5 99 88 60 5.

„Glänzendes Grüßen im Sinne der Hanse“
Sonntag, 19. Mai // 14 Uhr bis Open End.

standard
April 22, 2019

Habe nun, ach…

…weder Skrupel noch Zweifel.

Ein Diskurs über Gott und die Welt.

Inspiriert von der Reihe „Bibel und Literatur“ von Gottfried Schmidt, der diese Reihe als Pfarrer der Hessisch-Nassauischen Landeskirche in Wiesbaden in Zusammenarbeit mit der Dramaturgie des Hessischen Staatstheaters über viele Jahre anbot, treten wir in seine Fußstapfen und bieten eine Reihe für unsere Kulturdornse an, die sich mit einem Angebot gehobener Literatur an unsere Gäste wendet und zur jeweiligen Diskussion bzw. Zusammen- und Auseinandersetzung über kulturrelevanten Themen einlädt.

Es geht um Werteerhalt und Werteverfall der Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

 

Wir freuen uns auf Sie am Sonntag, 19. Mai 2019.