standard
April 27, 2010
Geschrieben von: , Kategorie: jo.art, Lesung, Veranstaltungen

SommerNachtsLesungen

Anna_rot_halb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Jahr (gleich nach der Fußball-WM) werden wir unsere Reihe „SommerNachtsLesungen“, die wir in den vergangenen Jahren recht erfolgreich gestartet hatten, erneut präsentieren. Dieses Jahr beginnen wir am 18. Juli mit einer sicher nicht so bekannten Version der alten Sage vom fliegenden Holländer. Von Julius Wolff stammt die Umsetzung als Verserzählung, die den Anfang unserer Reihe macht. Am Sonntag abend um 21.oo Uhr freut sich Stephan Joachim darauf, Ihnen dieses Werk im Theater Viel Lärm um Nichts näher zu bringen. Fortgesetzt wird die Reihe am Freitag, 23. Juli, mit der aus Richard Wagners eigenen Hand stammenden Synopsis zu seiner Oper „Tristan und Isolde“. Diese, eine spannende Stilistik aufweisende, Erzählung ist eine Mischung aus wörtlicher Rede, skizzenhafter Beschreibungen, Librettofragmenten und romanhaften Elementen.

Am Samstag (24. Juli) setzen wir die Reihe mit Hugo von Hofmannsthals „Elektra“ fort. Zum wiederholten Male steht die immer mit großem Erfolg aufgenommene Lesung der Tragödie in einem Aufzug auf dem Programm. Sonntag abend können Sie dann eine szenische Lesung mit dem Titel „Alle Lust will Ewigkeit“ erleben, bei der die Tänzerin Anna Caviezel eine ergänzende und besonders bereichernde Rolle spielen wird.

Den Abschluss der Reihe im Theater Viel Lärm um Nichts bildet ein Abend mit Texten rund um das Thema Feuersnot: Von Schillers „Glocke“ bis zum „Feuerreiter“ hören Sie Texte und Sagen der klassischen und romantischen Literatur.

Dazu in Kürze mehr…

Das Programm der diesjährigen SommerNachtsLesung noch einmal im Überblick:

„Der fliegende Holländer “ – Eine Verserzählung von Julius Wolff
„Tristan und Isolde“ – Eine Synopsis von Richard Wagner
„Elektra“ – Eine Tragödie von Hugo v. Hofmannsthal
„Alle Lust will Ewigkeit“ – Szenische Lesung (Texte von Nietzsche, Rilke u.a.)
„Feuersnot“ – Geschichten und Balladen rund um Feuerskatastrophen